Principles to be a good team leadership

Da Telearbeit zu einer gängigen Praxis wird, müssen Teamleiter ihre Managementstrategien überdenken.  Auf der einen Seiten zeige Studien, dass virtuelle Teams Vorteile haben wie beispielsweise innovativer zu sein und sich schneller aus ihren Komfortzonen zu bewegen, auf der anderen Seite kann es gleichzeitig jedoch eine Herausforderung sein, die Zusammenarbeit des Teams zu stärken.

Da die Globalisierung immer mehr Menschen dazu zwingt, über Grenzen hinweg zu arbeiten, hängt die Innovation mehr und mehr von der Zusammenarbeit und Kooperation ab, was es für Organisationen notwendig macht, die Kommunikation zu verbessern. Dies ist für den Erfolg virtueller Teams von entscheidender Bedeutung.

Wir geben Ihnen hier die Regeln für eine erfolgreiche Führung Ihres Teams an die Hand:

  1. Wenn möglich, versammeln Sie das Team zu Beginn physisch. Es mag paradox erscheinen, aber die “Face-to-Face“ Kommunikation ist weiterhin besser als die virtuelle, wenn es darum geht, Beziehungen aufzubauen und Vertrauen zu fördern, was eine wesentliche Grundlage für effektive Teamarbeit sind. Wenn dies nicht möglich sein sollte, ist es aber auch nicht das Ende der Welt. Sie müssen dann Ihren Teammitgliedern helfen, sich sowohl persönlich als auch beruflich besser kennen zu lernen, um eine gemeinsame Vision und eine Reihe von Leitprinzipien darüber zu schaffen, wie das Team arbeiten wird.
  2. Klären Sie Aufgaben und Prozesse, nicht nur Ziele und Rollen. Alle neuen Führungskräfte sollten ihr Team auf Ziele, Rollen und Verantwortlichkeiten ausrichten. In virtuellen Teams ist die Koordination jedoch schwieriger, weil die Personen nicht am selben Ort sitzen. Daher ist es wichtig, den Details der Aufgabengestaltung und den Prozessen, die zu ihrer Erledigung verwendet werden, mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
  3. Nutzen Sie die Vorteile der Kommunikationstechnologien. Die Fortschritte bei den Technologien zur Zusammenarbeit erleichtern zweifellos die Bildung virtueller Teams. Die Auswahl der „besten“ Technologien bedeutet jedoch nicht notwendigerweise, dass man sich für die neuesten oder fortgeschrittensten Technologien entscheidet. Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die neusten Technologien nicht immer die besten sind.
  4. Erstellen Sie einen Zeitplan für die Teams. Wenn einige oder alle Mitglieder eines Teams getrennt arbeiten, ist es zu leicht, sich vom normalen Rhythmus des Arbeitslebens abzukoppeln. Ein Gegenmittel ist Disziplin bei der Erstellung und Anwendung von Rhythmen in der virtuellen Teamarbeit. Das bedeutet zum Beispiel regelmäßige Treffen, die jede Woche am gleichen Tag und zur gleichen Zeit stattfinden. Es bedeutet auch, die Tagesordnung der Sitzungen im Voraus festzulegen und zu teilen, klare Vereinbarungen zu Kommunikationsprotokollen zu treffen und pünktlich zu beginnen und zu beenden.
  5. Legen Sie eine gemeinsame Sprache fest. Virtuelle Teams sind oft interkulturell, was die Kommunikationsherausforderungen vergrößert. Wenn Teams jedoch an Aufgaben arbeiten, die Mehrdeutigkeit beinhalten, z.B. Ideen generieren oder Probleme lösen, ist die Möglichkeit divergierender Interpretationen eine reale Gefahr. Daher ist es wichtig, eine Sprache zu wählen, die allen gemeinsam ist, und sie aufzufordern, in ihren Antworten spezifisch zu sein, um keine Unklarheiten bei der Interpretation der Antworten zu hinterlassen.
  6. Klären und verfolgen Sie die Aufgaben weiter. Wenn Teams aus der Ferne arbeiten, ist es naturgemäß schwieriger, da es keine einfache Möglichkeit gibt, Engagement und Produktivität zu beobachten. Wie im vorhergehenden Fall kann dies zum Teil durch sorgfältige Gestaltung der Aufgaben und regelmäßige Statusbesprechungen gelöst werden. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn sich die Teammitglieder explizit dazu verpflichten, Zwischenziele zu definieren und ihre Fortschritte zu verfolgen. Ein nützliches Werkzeug: eine „Scorecard“, die für alle Teammitglieder sichtbar ist, unabhängig davon, welches Kommunikations-Tool sie benutzen.
  7. Ermutigen Sie zu gemeinsamer Führung. Das Definieren von Ergebnissen und das Verfolgen von Verpflichtungen bietet einen „Anstoß“, um die Teammitglieder konzentriert und produktiv zu halten; die gemeinsame Führung findet Wege, andere in die Führung des Teams einzubinden.

Mit diesen Grundprinzipien allein werden Sie jedoch nicht in der Lage sein, ein Team zu leiten; Sie müssen auch an den folgenden Qualitäten arbeiten:

  • Offene und flexible Denkweise: wichtig für Teams, die ein Produkt entwickeln oder ein Projekt schnell abschließen müssen. Seien Sie offen für verschiedene Standpunkte und Ideen, berücksichtigen Sie die Meinung jedes Mitglieds, wenn Sie Entscheidungen treffen. Alle Teammitglieder sollten ebenso offen für den kreativen Prozess sein.
  • Transparente Kommunikation: Sie müssen sicherstellen, dass Ihre Kommunikation klar und unmissverständlich ist und dass Sie nicht nur Ihr Team, sondern auch sich selbst vollständig verstehen.
  • Geduld: die Dinge werden länger dauern, es kann zu zwischenmenschlichen Irritationen und Störungen kommen, die Menschen werden nicht immer sagen, was sie wirklich denken, die Treffen werden nicht immer wie geplant verlaufen, und Sie müssen positiv bleiben und sich darauf konzentrieren, Ihre Ziele zu erreichen. Geben Sie nicht auf, wenn Hindernisse und Probleme auftauchen, sondern lernen Sie aus ihnen, um sie in Zukunft zu vermeiden.
  • Fokus auf Ergebnisse: Natürlich müssen sich alle Teamleiter auf die Ergebnisse konzentrieren, aber eine der Herausforderungen bei der Leitung eines virtuellen Teams besteht darin, dass man nicht in gleicher Weise sehen kann, was die Mitarbeiter tun oder ihre Leistung überwachen kann, sodass man sie nur auf der Grundlage von Ergebnissen und Konsequenzen wirklich leiten, messen und belohnen kann.

Wie kann Digital Latam Ihnen helfen, ein erfolgreiches Team zu leiten?

Unsere Mitarbeiter bei Digital Latam sind es gewohnt, sich an die digitale Welt anzupassen. Deshalb vermitteln wir ihnen von dem Moment an, in dem ein neues Mitglied in unser Team eintritt, die notwendigen Soft Skills, damit sie in der Lage sind, als Team richtig und mit Zusammenhalt zu arbeiten. Wir zeigen ihnen gerne den Weg zu einer korrekten digitalen Koexistenz. Hier präsentieren wir Ihnen das Zeugnis einiger unserer Mitarbeiter:

„Die Arbeit in einem virtuellen Team hat meine Selbstmanagementfähigkeiten definitiv verbessert. Als Projektmanagerin muss ich immer den Überblick über die Aufgaben des gesamten Projektteams behalten und gleichzeitig die Struktur meiner eigenen täglichen Arbeit im Auge behalten. Der fehlende persönliche Kontakt zu meinen Kollegen machte dies zu einer Herausforderung. Nur durch gutes Zeitmanagement, Kommunikation und Disziplin konnte ich alle meine Aufgaben gut erledigen“.

Amelie Stemmer, Projektleiterin bei Digital Latam

Seit meinem Start bei Digital Latam konnte ich einige Softskills, die für die virtuelle Zusammenarbeit besonders wichtig sind, sowohl erlernen als auch verbessern. Während der Zeit ist mir vor allem der Aspekt der Kommunikation besonders aufgefallen. Dadurch, dass häufig über Worte kommuniziert wird und jegliche Gestik und Mimik dabei fehlt, ist es besonders wichtig auf seine Wortwahl und die Formulierungen zu achten, um eine reibungslose Kommunikation sicherzustellen. Aber auch Aspekte der Organisation, des aktiven Zuhörens und der Flexibilität sind unteranderem sehr wertvoll für eine proaktive Zusammenarbeit.“

 Sina Küenzlen, Projektleiterin bei Digital Latam

Wenn Sie Fragen haben oder daran interessiert sind, wie unser Team Ihnen helfen kann, Ihr Teammanagement zu optimieren, zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren.